14.10.2020
MdL Hauber begrüßt die Entscheidung der Staatsregierung...

Bayerische Staatsregierung beschließt weitere 15 Millionen Euro für zusätzliche Schulbusse.

München / Weißenburg i. Bay. Die Förderung von Verstärkerbussen im Schülerverkehr in Bayern wird fortgesetzt. Dies entschied die bayerische Staatsregierung gestern und stellt hierfür weitere 15 Millionen Euro bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 23. Dezember 2020 zur Verfügung.

Der Landtagsabgeordnete der FREIEN WÄHLER und innenpolitische Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion Wolfgang Hauber aus Weißenburg begrüßt diese Entscheidung: „Diese Maßnahme unserer Staatsregierung erachte ich als richtig und wichtig, da erfahrungsgemäß gerade in der kalten Jahreszeit die Anzahl der Fahrgäste im ÖPNV steigen und wir dadurch die Situation entzerren. Dies verringert auf jeden Fall die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus für unsere Schülerinnen und Schüler. Außerdem kann es nicht sein, dass in der Schule die erforderlichen Abstände zum Infektionsschutz vorgeschrieben sind und im Schulbus keinerlei Abstände eingehalten werden können.“

Die Richtlinie mit dem gemeinsamen Förderprogramm der Staatsministerien für Wohnen, Bau und Verkehr sowie Unterricht und Kultus ist am 2. September 2020 in Kraft getreten, wofür der Freistaat bis zu den Herbstferien zunächst 15 Millionen Euro für Verstärkerfahrten im Schülerverkehr bereitgestellt hat. Dadurch konnten rund 350 zusätzliche Verstärkerbusse realisiert werden. Durch die jetzt entschiedene Verlängerung des Förderprogramm stehen weitere 300 Busse zur Verfügung, die bei Bedarf in den Kommunen aktiviert werden können. Die entsprechenden Förderanträge sind bis zum 30. November bei der jeweils zuständigen Bezirksregierung zu stellen. Die Kosten übernimmt der Freistaat zu 100 Prozent.

Weiterhin gültig ist im öffentlichen Nahverkehr sowie in den Schulbussen aus Gründen des Infektionsschutzes die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Archiv