03.12.2021
Standorte Roth und München werden durch acht neue Polizeihubschrauber der 4- Tonnen-Klasse erweitert - Auslieferung ab 2023 geplant

Hauber: „Es ist unheimlich wichtig, dass unsere Polizei bestmöglich ausgerüstet wird“

Die in Roth und München stationierte Hubschrauberstaffel der Polizei wird mit neuen Hubschraubern ausgestattet. Airbus Helicopters Deutschland wird acht neue Maschinen der 4-Tonnen-Klasse für die Bayerische Polizei liefern. Der rund 145-Millionen schwere Großauftrag wurde heute an den Hersteller übergeben, die Auslieferung erfolgt im Jahr 2023. Vorangegangen war eine europaweite Ausschreibung.

„Als ehemaliger Polizeibeamter liegt mir die bestmögliche Ausstattung unserer Polizei besonders am Herzen. Das war ein Hauptgrund dafür, warum ich dieses Projekt gerne unterstützt habe. Dieser Großauftrag ist ein wichtiges Zeichen“, so Wolfgang Hauber. „Ich freue mich bereits jetzt schon auf die hochmodernen und speziell auf die polizeilichen Bedürfnisse angepassten Hubschrauber."

Die acht neuen Polizeihubschrauber vom Typ Airbus H145 D3 (modernste Fünfblattversion) werden deutlich leistungsfähiger sein als die bisherigen acht Hubschrauber der 3-Tonnen-Klasse vom Typ EC135. Diese sind bereits seit mehr als elf Jahren bei der Bayerischen Polizei im Einsatz und arbeiten an ihrer Leistungsgrenze. Neben einer größeren Kabine verdoppelt sich die mögliche Zuladung und erhöht sich die Reichweite. Außerdem können doppelt so viele Einsatzbeamte transportiert werden. Zusätzlich steigt die Reisegeschwindigkeit um 30 auf rund 240 Stundenkilometer. Einsatzorte können damit noch schneller erreicht werden. „Vor allem mit Blick auf drohende Unwetter-Katastrophenlagen ist das ein absoluter Vorteil“, wie Hauber erklärt.

Zudem ist so eine Unterstützung der Feuerwehr bei der Waldbrandbekämpfung gewährleistet, da sich die Löschwassermenge in Spezialbehältern mit bis zu 1.200 Litern verdoppelt. Außerdem wird die Bayerische Polizei künftig Bergwachteinsätze noch besser unterstützen können, da ohne Zwischenlandung bis zu sechs Verunglückte mit der Rettungswinde an Bord geholt werden können.

Die rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter starke Hubschrauberstaffel der Bayerischen Polizei ist in Roth und München stationiert und rund um die Uhr einsatzbereit. Je nach Einsatzart werden die Maschinen mit modernster Zusatzausrüstung wie Tageslichtkamera, Wärmebildkamera, Suchscheinwerfer, Rettungswinde oder Lasthaken für Feuerlöschbehälter und Außenlasten ausgestattet. Rund ein Drittel der Flugaufträge nimmt die Suche nach vermissten Personen ein.

Archiv