28.06.2019
FREIE WÄHLER fordern flächendeckendes WLAN in Regionalzügen

MdL Wolfgang Hauber: „Die so genannten weißen Flecken müssen möglichst vollständig und schnell von der Bayerischen Landkarte verschwinden.“


Weißenburg i. Bay. Mit den Mehreinheitsstimmen von FREIEN WÄHLERN und CSU verabschiedete der Bayerische Landtag diese Woche einen Antrag der Regierungsfraktionen, der die Staatsregierung auffordert, sich beim Bund dafür einzusetzen, dass der Netzausbau für WLAN an den Schienenstrecken zügig vorangeht.

Ausgangspunkt hierzu war die Vorstellung der Konzernstrategie der Deutschen Bahn für einen zukunftsfähigen Bahnverkehr in der vergangenen Woche. Man strebt bis 2021 die flächendeckende Versorgung der Fernverkehrsstrecken mit WLAN in ICE-und InterCity-Zügen an.

Wolfgang Hauber, Landtagsabgeordneter der FREIEN WÄHLER aus Weißenburg und innenpolitischer Sprecher der FREIEN WÄHLER Landtagsfraktion, erklärte hierzu: „Wir müssen die Zeichen der Zeit frühzeitig erkennen und bereits jetzt die Weichen stellen, dass die Attraktivität des bayerischen Zugverkehrs weiter gesteigert werden kann. Die Erlöse aus der Vergabe der 5G-Frequenzen müssen vom Bund strategisch in den Netzausbau eingebracht werden, damit wir die notwendige Infrastruktur haben.“

MdL Hauber weiter: „Gerade für Pendler ist ein sicheres und vor allem störungsfreies Netz notwendig, um die Pendelzeit effektiv nutzen zu können. Die so genannten weißen Flecken müssen möglichst vollständig und schnell von der Bayerischen Landkarte verschwinden. Vor dem Hintergrund einer zunehmenden und vor allem immer schneller zunehmenden Digitalisierung ist dies mehr als notwendig, um unsere Konkurrenzfähigkeit zu gewährleisten.“

Pressemitteilungen