22.05.2019
FREIE WÄHLER stärken Vielfalt in ganz Bayern

MdL Wolfgang Hauber: „Bayern bleibt attraktiver Kulturstaat“

Weißenburg i. Bay. Der Kulturfonds ist eines der zentralen Förderinstrumente für ganz Bayern. Mit dieser Förderung unterstützt der Freistaat jedes Jahr unterschiedlichste Projekte und ermöglicht neue kulturelle Impulse in ganz Bayern. „Fast alle eingegangenen Projektanträge können gefördert werden – hierfür werden rund 6,5 Millionen Euro ausgeschüttet“, freut sich Wolfgang Hauber, Landtagsabgeordneter der FREIEN WÄHLER aus Weißenburg. Die FREIEN WÄHLER setzten sich dafür ein, kulturelle Vielfalt überall in Bayern zu bewahren.

„Vor allem aber wollen wir unsere kulturelle Zukunft gestalten“, erklärt MdL Hauber weiter: „Der Zugang zu Kunst und Kultur muss für unsere Bürgerinnen und Bürger vor Ort gesichert werden. Deshalb freue ich mich besonders, dass hier in Mittelfranken sehr viele und gute Kunstprojekte gefördert werden. “Im Einzelnen sind dies aus der Region Weißenburg-Gunzenhausen das Theaterprojekt im Bergwaldtheater Weißenburg `Der Lebkuchenmann` und in der Gemeinde Muhr am See die Neuausrichtung der Altmühlsee Festspiele. Die Gesamtförderung aus dem Kulturfonds für Mittelfranken beträgt in diesem Jahr über Euro 350.000. „Ich bin überwältigt, aber das ist auch gleichzeitig ein Ansporn für die einzelnen Projekte, dies erfolgreich umsetzen“, so Hauber weiter.

Zuwendungen würden ausschließlich in Form von Projektförderungen als Anschubfinanzierung gewährt, erläutert Wolfgang Hauber – sofern die Projekte den Fördergrundsätzen Kreativität, Aktivierung der Teilnehmenden zu nachhaltigem Lernerfolg sowie Überörtlichkeit entsprächen. „Durch den gezielten Fördermitteleinsatz können unsere Kunstschaffenden und Nachwuchstalente dabei unterstützt werden, die nötigen Impulse vor Ort zu setzen“, sagt MdL Hauber. Die FREIEN WÄHLER wollten gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern schaffen – dafür seien die Mittel des Kulturfonds ein wichtiger Baustein. „Für ihren uner-müdlichen Einsatz im Interesse der Kultur danken wir allen Antragsstellern und wünschen ihnen bestes Gelingen“, so Wolfgang Hauber.

Pressemitteilungen