09.03.2021
Gute körperliche Verfassung kann auch vor schweren Corona-Verläufen schützen...

MdL Wolfgang Hauber besucht „Aktiv Fitness- und Gesundheitszentrum“ in Weißenburg.


Weißenburg i. Bay. / München. Diese Woche besuchte der Weißenburger Landtagsabgeordnete der FREIEN WÄHLER, Wolfgang Hauber, das „Aktiv Fitness- & Gesundheitszentrum“ in Weißenburg, um mit dem Inhaber Lothar Hüttinger über die Situation von Fitnessstudios in der Corona-Krise zu sprechen. Dabei standen die Bedeutung von Gesundheitsvorsorge durch sportliche Betätigung sowie die schwierigen Umstände für kleine Unternehmen, wie zum Beispiel Fitnessstudios, während des Lockdowns im Zentrum der Debatte.


Lothar Hüttinger beschrieb ausführlich die prekäre Lage seines Fitness- und Gesundheitsstudios: „Je länger die Schließung anhält, desto dramatischer wird die Lage. Die Novemberhilfe haben wir bekommen und für die Dezemberhilfe eine Abschlagszahlung, aber unsere Belastungen zum Beispiel für getätigte Investitionen in neue Geräte sind weiterhin regelmäßig fällig. Mittlerweile haben wir fast 20% unserer Mitglieder verloren. Während wir die erste Lockdownphase noch für Renovierungen nutzen konnten, sitzen wir jetzt rum und warten mit unserem bewährten Hygienekonzept, dass wir endlich öffnen können.“


Hier im „Aktiv Fitness- & Gesundheitszentrum“ stehen Gesundheitsprophylaxe, Körperbewusstsein und Wohlempfinden der Mitglieder im Vordergrund. 40% der Mitglieder sind über 65 Jahre und stärken ihre Widerstandsfähigkeit und ihr Immunsystem durch regelmäßige Bewegung und Aktivitäten. Eine gute körperliche Verfassung kann auch vor schweren Corona-Verläufen schützen. Auch wichtig ist die Pflege der sozialen Kontakte, was insbesondere bei älteren Bürgerinnen und Bürger die zunehmende Vereinsamung verhindert.


MdL Wolfgang Hauber äußerte sich in Bezug auf die Schließungen seit November 2020 skeptisch: „Tatsächlich ist der Forschungsstand zum Infektionsgeschehen in Fitnesseinrichtungen sehr dünn, man geht jedoch von einer niedrigen Ansteckungsgefahr aus. Das Hygienekonzept hier hat mich völlig überzeugt. Alleine durch die Lüftungsanlage wird in den Räumlichkeiten sechs Mal in der Stunde die vorhandene Luft komplett ausgetauscht, wodurch natürlich die aerosole Belastung gering ist. Es bleibt nun nur zu hoffen, dass die Inzidenzwerte im Landkreis Weißenburg – Gunzenhausen weiter so gering bleiben und ab dem 22. März der kontaktlose Sport im Innenbereich wieder erfolgen kann.“


Foto: MdL Wolfgang Hauber und Inhaber Lothar Hüttinger (li.)

Archiv